a story about a bird

bei der Arbeit, Alex Blaschke, Tinte, Feder, Bird Inside Art

 

Donnerstag, 21:59 Uhr.

Ich male. Ich male einfach. Ich male einfach was mich beschäftigt, bewegt und berührt.

 

Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft. Verschmolzen in meinem Schädel zu einem klebrigen, zähen Klumpen, den ich nach und nach auseinander pule und in seiner kompromisslosen und unverblümten Form auf den Malgrund schmiere.

 

Die Bilder aus meinem Hirnbrei zeigen meine Gedanken und Gefühle: Zerbrechlichkeit, Grausamkeit, Trauer, Bosheit, Angst, Wut, Zerbrechlichkeit, Gleichgültigkeit und Liebe, von denen du vielleicht auch schon einmal etwas gefühlt hast?

Ich weiß, du hast. Auch mir fällt es nicht immer leicht mein Gefühl auszudrücken. Außer in meiner Kunst, denn dort existiert, mal offensichtlich, mal verhüllt, die Hoffnung, die mich, wie einen Vogel, fliegen lässt.

 

Begleite mich durch mein Schaffen und werde ein Teil davon.

Schön, dass du da bist, 

Unterschrift, Autogramm vom Künstler